DigiMember Erfahrungsbericht

Die Lösung für Onlinekurse auf deiner eigenen Website.

In dieser Technikreihe stelle ich dir Tools und Möglichkeiten für deine Onlinekurs-Erstellung vor. Außerdem teile ich meine persönlichen Erfahrungen aus der Umsetzung von Kursen für mich selbst und für meine Kundinnen.

Du erfährst, was mir jeweils gut gefällt und was eher nicht. Am Ende bekommst du von mir eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile sowie eine Einschätzung, wann ich DigiMember als Tool für deinen eigenen Onlinekurs empfehlen kann.

Jetzt stelle ich dir ein Tool vor, mit dem ich mit am häufigsten arbeite. Das ist DigiMember*.

Was ist DigiMember?

DigiMember* ist keine externe Kursplattform, sondern ein Plugin, mit dem du einen Kursbereich auf deiner eigenen WordPress-Website einrichten kannst.

Dafür erstellst du deine Kursseiten und schützt sie mit DigiMember. Deine KursteilnehmerInnen bekommen ihre Zugangsdaten automatisch zugesendet und können die Kursseiten erst nach dem Login aufrufen.

Neben einem Onlinekurs kannst du damit auch andere digitale Produkte abbilden, wie einen Membership-Abo-Bereich, Downloadprodukte oder Onlinekongresse.

Das Tool kommt aus Deutschland. Es ist etabliert im Onlinebusiness und viele (auch sehr große) OnlineunternehmerInnen nutzen es.

DigiMember an sich ist datenschutzkonform. Da man den Kursbereich selbst baut, muss man dabei selbst darauf achten, dass die geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

Diese Zahlungsanbieter kannst du verknüpfen.

Um den Verkauf deines Onlinekurses zu automatisieren, kannst du verschiedene Zahlungsanbieter nutzen.

Digistore24 kannst du bereits in der kostenlosen Version einfach einbinden. Für PayPal, Stripe und einige andere Anbieter benötigst du die Pro-Version von DigiMember.

Wenn du stattdessen lieber CopeCart* als Zahlungsanbieter nutzen möchtest, benötigst du für die Verknüpfung ein Extra-Plugin. Dieses wird von CopeCart kostenlos zur Verfügung gestellt.

Du hast die volle Kontrolle über deine Inhalte

Da deine Kursinhalte auf deiner eigenen Website eingebunden sind, werden sie bei deinem Webhoster gespeichert. Daher hast du die volle Kontrolle darüber.

Du bist unabhängig von einer externen Plattform, die theoretisch jederzeit ihre Funktionen und Preise ändern kann. Im schlimmsten Fall könnte sie auch wieder vom Markt verschwinden – auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür nicht so groß ist.

Bei der Pro-Version von DigiMember kannst du außerdem unbegrenzt viele Produkte erstellen. Auch die Anzahl der möglichen TeilnehmerInnen kennt keine Grenze und verursacht keine Extrakosten. Bei vielen externen Plattformen hingegen steigen die Preise, je mehr Produkte und TeilnehmerInnen du hast.

Die große Gestaltungsfreiheit. Vor- oder Nachteil?

Ein großer Vorteil von DigiMember ist die Gestaltungsfreiheit. Du erstellst die Kursseiten wie normale Seiten auf deiner Website, sodass du in Bezug auf die Struktur und das Design komplett frei bist. Bei externen Plattformen bist du in dieser Hinsicht immer eingeschränkt.

Dafür dauert die Erstellung eines Kurses normalerweise länger, je mehr Individualisierung möglich ist. Einfach weil es keine festen Vorgaben und auch keine Vorlagen gibt, an denen du dich orientieren kannst.

Du bist ebenfalls selbst dafür verantwortlich, dass dein Mitgliederbereich responsive ist, das heißt auch bei Nutzung von Smartphones und Tablets alles lesbar angezeigt wird.

Das bedeutet, die Kurserstellung mit DigiMember dauert normalerweise länger, als wenn man Tools mit wenig Gestaltungsspielraum nutzt.

Beispiel: Design von meiner Lernplattform

Deine Kursseiten sind weitere Seiten auf deiner Website.

Die Erstellung der Kursseiten funktioniert genauso wie die Erstellung deiner anderen Seiten auf der Website. Bedenke, dass du eine Website auf Basis von Worpress.org benötigst, um DigiMember nutzen zu können.

Wenn du deine Website selbst erstellt hast, wird dir die Erstellung der Kursseiten evtl. sogar leichter fallen als mit einer externen Plattform, in die du dich vielleicht neu einarbeiten musst.

Wenn deine Website von einer Webdesignerin oder einem Webdesigner erstellt wurde und du selbst deine Kursseiten nicht erstellen kannst oder möchtest, solltest du zusätzliches Budget einplanen, um die Kurs-Umsetzung abgeben zu können.

Bedenke in diesem Fall aber, dass du sehr abhängig von einer anderen Person bist. Wenn du gar nichts mit Technik zu tun haben möchtest, würde ich dir immer raten, lieber eine externe Kursplattform zu nutzen.

Das hilft dir bei der Bedienung von DigiMember

Die Handhabung von DigiMember ist am Anfang etwas komplizierter als bei anderen Tools. Einfach weil es doch einiges zu beachten und einzustellen gibt, damit am Ende auch alles korrekt funktioniert.

Im DigiMember-Handbuch findest du viele nützliche Hinweise und es gibt auch einige YouTube Videos, die man sich anschauen kann.

Wenn du mit mir zusammenarbeitest, bekommst du klare Schritt-für-Schritt Anleitungen als Video und PDF, sodass du ganz einfach durch den Prozess geleitet wirst.

Auf Wunsch übernehme für dich die Einrichtung des Plugins sowie auch die komplette Erstellung der Kursseiten.

Technische Besonderheiten

Der komplette Kursbereich liegt in deiner Hand

Da der komplette Kursbereich in deiner Hand liegt, musst du dich auch selbst um Seiten für Login, Logout und Passwortänderung kümmern – das ist bei externen Plattformen nicht der Fall.

Außerdem bist du verantwortlich, wenn etwas nicht funktioniert und übernimmst damit auch den Techniksupport für deine KundInnen.

Für Fälle, die du selbst nicht lösen kannst, hast du bei DigiMember die Möglichkeit einen deutschsprachigen Support per Mail zu erreichen. Man bekommt dann in der Woche (Montag-Freitag) normalerweise innerhalb von 24-48 Stunden eine Antwort.

Bei mir hat das bislang immer zeitlich ausgereicht, aber bei dringenden Problemen muss man die Wartezeit mit einplanen. Einen telefonischen Support gibt es leider nicht.

Für einige Themes & Pagebuilder sind Extraplugins notwendig

DigiMember ist mit vielen Themes und Pagebuildern kompatibel, teilweise benötigt man jedoch extra Plugins, damit alles reibungslos funktioniert. Das ist z.B. bei Astra, Divi oder beim Pagebuilder Elementor* der Fall.

Videos solltest du extern hosten

Videos verbrauchen sehr viel Speicherplatz, wenn du sie direkt bei WordPress hochlädst. Dies kann deine Website stark verlangsamen, weshalb du unbedingt einen externen Videohoster nutzen solltest.

Meine Videos hoste ich bei Vimeo* in der Plus-Version für 69 € bei der jährlichen Zahlung. Damit kann ich erweiterte Datenschutzeinstellungen treffen und das Design des Players anpassen.

Ich empfehle dir eine eigene WordPress-Installation zu nutzen

Insbesondere wenn man mehrere Kurse oder einen umfangreichen Kurs plant, ist es besser den Kursbereich mit einer eigenen WordPress-Installation auf einer Subdomain anzulegen.

Das ist besser für die Ladezeit deiner Website und auch übersichtlicher für dich.

Außerdem geht das Schützen und Nicht-Indexieren (damit die Seite nicht bei einer Suchmaschine gefunden wird) mit einer Subdomain einfacher. Damit muss man dann allerdings auch eine zweite WordPress-Installation pflegen, da regelmäßig Updates gemacht werden müssen. 

Digimember dient eher als Mitgliederbereich

DigiMember ist ein Plugin für die Erstellung eines Mitgliederbereichs. Es ist kein klassisches Learning Management System (LMS) und hat daher keine festgelegte Struktur. Außerdem können die TeilnehmerInnen ihren Lernfortschritt nicht speichern.

Dies ist bei richtigen LMS Plugins wie LearnDash anders. Wenn dir diese Funktionen wichtig sind, ist es möglich DigiMember und LearnDash zu kombinieren.

Blick hinter die Kulissen von DigiMember: du schützt deine Kursseiten mit wenigen Klicks

Du hast viele Integrationsmöglichkeiten

Um deinen Arbeitsprozess zu erleichtern, empfiehlt es sich grundsätzlich einige Schritte zu automatisieren. DigiMember bietet hierfür in der Pro-Version sehr viele Verknüpfungsmöglichkeiten.

So kannst du z.B. Newslettertools wie ActiveCampaign, GetResponse*, CleverReach, MailChimp oder KlickTipp anbinden. Außerdem kannst du Zapier für viele weitere Verknüpfungen nutzen. So laufen einige Schritte automatisch, ohne dass du selbst jedes Mal erneut anstoßen müsstest.

Preise – deine Kosten für DigiMember

Kostenlose Testversion

Du hast die Möglichkeit, DigiMember erstmal kostenlos zu testen*. Wenn du anfangs nur ein Produkt mit unter 50 TeilnehmerInnen hast, reicht die kostenlose Version von DigiMember auch völlig aus.

Du kannst sie direkt bei DigiMember* herunterladen, wenn du dich für den Newsletter einträgst.

Pro-Version mit weiteren Funktionen

Ab zwei Produkten oder bei mehr als 50 TeilnehmerInnen brauchst du die kostenpflichtige DigiMember Pro-Version* für 347 € netto im Jahr (Stand Nov. 2021).

Wenn du dir zuerst die kostenlose Version herunterlädst, kannst du vielleicht etwas sparen. Denn DigiMember bietet über diesen Weg häufig eine Aktion an, bei der du bis zu 100 € im Jahr weniger zahlst.

Die kostenpflichtige Pro-Version* benötigst du für:

  • mehr als 50 TeilnehmerInnen
  • mehr als ein Produkt
  • die automatische zeitverzögerte Freischaltung deiner Inhalte
  • die Verknüpfung mit einigen Zahlungsanbietern außer Digistore24
  • die Integrationen mit Newsletter Anbietern (s.o.)
  • die Nutzung von Zapier

Vor- und Nachteile von DigiMember im Überblick

Vorteile

  • komplett freie Gestaltungsmöglichkeiten
  • volle Kontrolle
  • Kosten unabhängig von der Anzahl der Produkte & TeilnehmerInnen
  • viele Integrationen
  • deutsches Tool
    • DSGVO-konform
    • deutscher Support
  • sehr etabliert am Markt

Nachteile

  • Erstellung aufwändiger als bei externen Plattformen
  • größere Verantwortung
  • kein Learning Management System
    • kein Speichern des Kursfortschritts
  • bei eigener Subdomain Wartung notwendig
  • externes Videohosting nötig
  • reiner Mail-Support

Mein Resümee für dich: Wann empfehle ich DigiMember?

DigiMember nutze ich selbst auch für meine eigene Lernplattform, weil ich den Gestaltungsspielraum und die Kontrolle sehr schätze. Als Webdesignerin fällt es mir sowieso sehr leicht, Webseiten zu gestalten. Daher war es für mich die einfachste und kostengünstigste Wahl.

Gerade bei vielen TeilnehmerInnen und Produkten kann es auch für dich kostengünstiger sein, DigiMember zu kaufen, als für eine externe Plattform zu bezahlen.

Welche Bedingungen erfüllt sein sollten

Du solltest allerdings bereits eine eigene WordPress-Website haben, wenn du deinen Onlinekurs mit DigiMember erstellen möchtest. Ansonsten rate ich definitiv zu einer externen Plattform, wie Elopage* oder Memberspot*. Schau dir gerne auch meinen Blogartikel zu Elopage an.

Außerdem solltest du für die Nutzung von DigiMember deine Website zumindest größtenteils eigenständig bedienen können. Andernfalls wärst du bei jeder Änderung komplett abhängig von einer anderen Person. Zudem solltest du dir die regelmäßige Wartung zutrauen.

Falls du deinen Onlinekurs mit DigiMember nicht selbst aufbauen möchtest, empfehle ich dir, genügend Budget einzuplanen. Durch den Mehraufwand ist es in der Regel teurer, den Onlinekurs mit DigiMember erstellen zu lassen, als mit einem externen Tool mit weniger Gestaltungsmöglichkeiten.

Ich nutze DigiMember sehr gerne!

Wenn dir ein großer Gestaltungsspielraum wichtig ist und dich der Mehraufwand nicht stört, ist DigiMember* ein empfehlenswertes Tool für deine eigene Kursplattform.

Du möchtest deinen Onlinekurs mit DigiMember auf deiner eigenen Website erstellen? Du hast aber keine Ahnung, wie du das angehen sollst?

Dann nimm gerne Kontakt zu mir auf! Buche am besten direkt ein kostenloses Kennenlerngespräch und wir schauen gemeinsam, wie ich dich am besten unterstützen kann.

Alternativen zu DigiMember

Gerade wenn du (noch) keine eigene Website hast oder dich mit möglichst wenig Technik beschäftigen möchtest, empfehle ich dir eher externe Kursplattformen zu nutzen.

Die Auswahl dafür ist sehr groß: Apprex, Coachannel, Coachy, Elopage*, Memberspot* oder Reteach sind zum Beispiel Kursplattformen aus Deutschland. Zu einigen von ihnen findest du bereits meine Erfahrungsberichte und Empfehlungen auf meinem Blog.

Welche Plattform ist die richtige für dich?

Wenn du dir nicht sicher bist, welches Tool am besten zu dir und deiner Zielgruppe passt, biete ich dir gerne meine Unterstützung an.

Buche dir dafür eine Kurs-Support-Session, damit du schnell mit deiner Kurserstellung weitermachen kannst.

*Werbung / Affiliate-Link

Teile diesen Blogartikel:

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin Lena,

Onlinekurs-Expertin für Unternehmerinnen, die ihr Wissen in einem Onlinekurs weitergeben möchten.

Mit meinem Know-how als Wirtschaftspsychologin und meiner Erfahrung als Personalentwicklerin für über 1.700 Mitarbeiter unterstütze ich dich dabei, deinen eigenen Onlinekurs zu erstellen.

Ich verbringe gerne Zeit draußen in der Natur – mit meinem Pferd oder unseren beiden Hunden. Außerdem liebe ich es, neue Orte mit dem Campervan oder Rucksack zu entdecken!